Startseite Aktuelles Tessiner Energie für den Swissmem Industrietag
Ansprechpartner  Alena Sibrava Alena Sibrava
Ressortleiterin
+41 44 384 48 16 +41 44 384 48 16a.sibravanoSpam@swissmem.ch
Teilen

Tessiner Energie für den Swissmem Industrietag

Die Swissmem Mitgliedfirmen haben ihren Energiebedarf in den letzten 30 Jahren um rund die Hälfte reduziert. Eine Zielvereinbarung mit der Energie Agentur der Wirtschaft (EnAW) hilft den Unternehmen Einsparpotenzial aufzudecken und konkrete Massnahmen zu definieren. Einige Firmen sind dabei noch besser unterwegs als sie gemäss der Zielvereinbarung müssten. Davon profitiert nicht nur die Umwelt.

Der Swissmem Industrietag ist die jährlich stattfindende Grossveranstaltung und beliebter Branchentreffpunkt der Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie (MEM-Industrie). Jedes Jahr im Juni folgen weit über 1000 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung der Einladung des Industrieverbands. Um den Anlass möglichst klima- und umweltfreundlich durchführen zu können, achtet Swissmem beispielsweise bei der Verpflegung der Gäste auf Saisonalität und Regionalität. Zudem kompensiert sie CO2-Emissionen durch die Unterstützung eines Klimaschutzprojekts von ClimatePartner.

Für die energieneutrale Durchführung des Events arbeitet Swissmem mit der Energie Agentur der Wirtschaft (EnAW) zusammen. Die Energieberater der EnAW helfen Unternehmen ihr Energiesparpotenzial zu eruieren und legen gemeinsam mit ihnen Ziele fest, die sie über einen individuellen Massnahmenplan erreichen müssen. Im Gegenzug werden die Unternehmen von der CO2-Abgabe des Bundes befreit. Das Portfolio der EnAW umfasst auch über 500 MEM-Unternehmen. Viele von ihnen übertreffen die in der Zielvereinbarung festgelegten Reduktionen beim Energieverbrauch. Diese so genannte Übererfüllung können sie am «Effizienzmarkt» der EnAW verkaufen.

Swissmem hat von diesem Angebot profitiert und 200 Megawattstunden für den Industrietag 2019 über den Effizienzmarkt bezogen. Das Schöne daran: Der Kompensationsbetrag fliesst so nicht in irgendein anonymes Projekt, sondern kommt dieses Jahr Imerys Graphite & Carbon zugute, einem Mitgliedunternehmen von Swissmem, das durch Effizienzprojekte seinen eigenen Energieverbrauch deutlich reduzieren konnte.

Imerys Graphite & Carbon mit Hauptsitz in Bodio (TI) ist der weltweit führende Anbieter von Spezialgraphiten. Die meisten Batterien – insbesondere in Elektroautos und Mobiletelefonen – benötigen Graphit. Zudem wird Graphit in allen möglichen Schmierstoffen verwendet, die in der industriellen Produktion zum Einsatz kommen. Zur Erreichung der mit der EnAW vereinbarten Ziele hat das Unternehmen zahlreiche Massnahmen am Standort Bodio umgesetzt. Die Massnahme mit der grössten Wirkung war die Investition in einen Transformator. Durch einen optimierten Sekundärleiter konnte die Effizienz im Primärproduktionsprozess erhöht werden. Damit können die betriebliche Effizienz verbessert und Einsparungen von über 2'500 MWh pro Jahr erreicht werden.

Dies entspricht dem jährlichen Strombedarf von ca. 500 Einfamilienhäusern. Weitere Optimierungsmassnahmen ergaben sich mit einer Investition in effizientere Gleichrichter, optimierte Kühlsysteme, Motoren und Luftkompressoren höherer Effizienzklassen sowie LED-Leuchtmittel.

Imerys Graphite & Carbon zeigt damit beispielhaft, wie Schweizer Industrieunternehmen nicht nur innovative Produkte herstellen, die weltweit zu mehr Energie- und Ressourceneffizienz beitragen, sondern auch laufend ihre eigenen Produktionsprozesse optimieren. Seit 1990 konnten die Swissmem-Mitgliedfirmen ihren Energiebedarf so um rund die Hälfte reduzieren.

Verwandte Artikel