Ein Jahrhundert im Zeichen der Licht-Technologien :: Swissmem - Der Werk- und Denkplatz Schweiz

Ein Jahrhundert im Zeichen der Licht-Technologien

Von: Gabriela Schreiber, Ressortleiterin Kommunikation

26.06.18

Photonics gilt als Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts mit überdurchschnittlichem Wachstumspotenzial. Die Schweiz ist sowohl hinsichtlich Forschung als auch Anwendung von lichtbasierten Technologien international vorne dabei. Damit das auch in Zukunft so bleibt, empfehlen Industrie und Wissenschaft gemeinsam einen nationalen Förderschwerpunkt Photonics.

Ob in der Medizin, der Sicherheits-, Beleuchtungs- oder Energietechnik und natürlich auch in Kommunikations- und Informationstechnologien: überall ist Photonics beteiligt. Technologien, die Licht erzeugen, nutzen oder umwandeln, sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Aufgrund der Breite ihrer Einsatzmöglichkeiten gilt Photonics als entscheidende «enabling technology».

 

Die Anwendung von lichtbasierten Technologien ist insbesondere dann von Bedeutung, wenn es darum geht, dass etwas schneller, leistungsfähiger, miniaturisiert oder verbrauchsarm funktionieren soll. Die verfügbaren elektronischen Technologien allein können dies nicht mehr bewerkstelligen.

 

Schweizer Photonics-Firmen erzielen eine signifikante Wertschöpfung

 

Angesichts der immensen Möglichkeiten ist es nicht verwunderlich, dass Photonics ein hochdynamischer Wachstumsmarkt ist. In der Schweiz sind überdurchschnittlich oft KMU und Start-ups in diesem Bereich vertreten. Der gesamte Sektor erzielt schon heute eine signifikante Wertschöpfung und die Firmen sind in ihren Marktsegmenten oft weltweit führend. Ihre Stärken liegen insbesondere in hochintegrierten Mikrosystemen mit photonischen und anderen Funktionen, wie beispielsweise Sensorik, Laser, Data Science u.a.m.

 

Gemeinsam das Potenzial ausschöpfen und Innovationen vorantreiben…

 

Die innovativen Technologieansätze in der Photonics entwickeln sich rasant und disruptiv. Es eröffnen sich dadurch völlig neuartige Produktmöglichkeiten und gleichzeitig werden andere Technikgebiete massiv beeinflusst. Vor diesem Hintergrund ist ein breit abgestütztes nationales Grundlagenprogramm, welches gemeinsam von den relevanten Akteuren durchgeführt wird, von essenziellem Nutzen für das zukünftige Bestehen in den entscheidenden Märkten.

 

Mit der zielgerichteten und aufeinander abgestimmten Zusammenarbeit zwischen Industrie und Wissenschaft der Schweiz – unterstützt durch Förderinstitutionen des Bundes – wurde nun eine wichtige Initiative lanciert. Sie soll auf dem lukrativen Gebiet der photonischen Technologien zu starker Innovation und zur Bereitstellung wettbewerbsfähiger Marktleistungen verhelfen, um Wohlstand und anspruchsvolle Arbeitsplätze zu sichern.

 

…mit einem nationalen Förderschwerpunkt Photonics

 

Deshalb haben sich Vertreter von Industrie und Wissenschaft zusammengetan und das White Paper Photonics Switzerland erarbeitet. Darin empfehlen sie einen Förderschwerpunkt Photonics in der Nationalen Forschungsförderung der Schweiz. Ziel dieser Initiative ist es, die vorhandenen photonischen Kompetenzen, Technologien und Erfahrungen für volkswirtschaftlich bedeutsame Anwendungen weiterzuentwickeln und das überdurchschnittliche Wachstumspotenzial in der Schweiz optimal zu nutzen.

 

White Paper Photonics Switzerland: Hintergrundinformationen und Handlungsempfehlungen

 

Eine Publikation beschreibt die vielversprechende Ausgangslage in der Schweiz sowie die attraktivsten neuen photonischen Schwerpunkte und bietet Hintergrundinformationen zu den relevanten Technologien. In fünf Handlungsempfehlungen werden konkrete Massnahmen zur gezielten Förderung der photonischen Technologien vorgeschlagen.

 

Hier geht es zum «White Paper Photonics Switzerland»

 

Swissmem bietet mit der Fachgruppe Photonics ein Industrie-Netzwerk für Entwickler, Hersteller und Anbieter von Photonik- und Optik-Systemen und deren Komponenten sowie für Vertreter von Hochschulen und Forschungsinstitutionen. Weitere Informationen sowie Kontaktangaben finden Sie unter www.swiss-photonics-industry.ch