Einflusspotenzial der Schweizer MEM-Industrie auf ISO-Normen :: Swissmem - Der Werk- und Denkplatz Schweiz

Einflusspotenzial der Schweizer MEM-Industrie auf ISO-Normen

Von: Urs Meier, Ressortleiter Wirtschaftsrecht

29.03.17

Das Einflusspotenzial der Schweizer MEM-Industrie auf die internationale Normung ist noch nicht ausgeschöpft.

ISO-Normen tragen wesentlich zum Wirtschaftswachstum und zur Lebensqualität bei, indem sie u.a. die Sicherheit und die Qualität von Produkten und Dienstleistungen sicherstellen. Zudem erleichtern sie durch die weltweite Vereinheitlichung den internationalen Handel enorm.

 

Als eines der innovativsten Länder mit exportorientierter Wirtschaft ist es für Schweizer Unternehmen besonders wichtig, einerseits auf dem aktuellsten Stand der Technik zu sein und andererseits sich durch aktive Mitgestaltung den technischen Vorsprung zu sichern.

 

Die Swissmem Kommission für technische Harmonisierung (KTH) hat festgestellt, dass die Schweizer Beteiligung bei ISO noch ausbaufähig ist. Dabei gilt: Wer sich bei der Erarbeitung von ISO-Normen beteiligt, gewinnt überdurchschnittlich an Einfluss.

 

Unter dem folgenden Link sind die Erläuterungen mit zwei Beispielen abrufbar:
EINFLUSSPOTENZIAL DER SCHWEIZER MEM-INDUSTRIE AUF ISO-NORMEN  

Als Grundlage zur Beurteilung von Kosten und Nutzen, klärt die Schweizerische Normen-Vereinigung (infoanti spam bot@snvanti spam bot.ch; 052 224 54 54) gerne individuell das Einflusspotenzial auf die Gestaltung der ISO-Normen, welche für Ihr Unternehmen relevant sind, ab.

 

Swissmem-Mitgliedern steht Herr Urs Meier (u.meieranti spam bot@swissmemanti spam bot.ch), Ressortleiter Wirtschaftsrecht, bei Fragen gerne zur Verfügung.