CAS Verfahrenstechnischer Maschinen- und Apparatebau

Certificate of Advanced Studies

Ort: Hochschule Luzern, Horw
Beginn: 16.09.2021

Startseite Produkte & Dienstleistungen Bildungsangebote Kurse und Bildungsveranstaltungen CAS Verfahrenstechnischer Maschinen- und Apparatebau
CAS Verfahrenstechnischer Maschinen- und Apparatebau
  • 2800.00 CHF Preis Nichtmitglieder
  • 2400.00 CHF Preis Swissmem Mitglieder
  • Beginn - Ende 16.09.2021 - 13.05.2022
  • Dauer 24 Tage
Buchen
Teilen
Hochschule Luzern, Horw
16.09. 2021 13.05. 2022

Kurs-Beschreibung

Dies ist ein Lehrgang der Hochschule Luzern. Für weitere Informationen und zur Anmeldung klicken Sie bitte hier.

Download Detailflyer

Mit den Themen Wärmelehre, Wärmeübertrager, Pumpen und Kompressoren, Druckbehälterberechnung, Apparate- und Behälterbau sowie Rohrleitungsbau wurde eine Kursreihe von sechs modularen, je viertägigen Weiterbildungs-kursen geschaffen, mit denen das themenspezifische Wissen aufgefrischt und mit hilfreichen «Tipps und Tricks» für die Praxis vertieft werden kann.

Wenn 5 der 6 Modulthemen erfolgreich absolviert wurden besteht die Möglichkeit, mit dem Einreichen einer praxisorientierten Projektarbeit den Abschluss «Certificate of Advanced Studies CAS Verfahrenstechnischer Maschinen- und Apparatebau» zu erlangen.

Zielgruppe

Das CAS Verfahrenstechnischer Maschinen- und Apparatebau richtet sich an Fachpersonen aus den Bereichen Maschinenbau, Apparatebau und Verfahrenstechnik und aus Branchen, welche einen entsprechenden Bezug zu den behandelten Themen haben.

Inhalte

Das CAS besteht aus sechs einzelnen Modulen, welche in der Regel jeweils in einen zweitägigen Theorie-Teil an der Hochschule Luzern – Technik & Architektur in Horw und einen zweitägigen Praxis-Teil bei einer Firma unterteilt sind. So können die theoretisch vermittelten Grundlagen direkt in der Praxis angewendet und betrachtet werden. Zur Erlangung des CAS muss eine Projektarbeit zu den besuchten Modulen mit Bezug zur eigenen beruflichen Tätigkeit erstellt werden. Die Arbeiten werden von Dozierenden der Hochschule Luzern betreut.

Alle Module können auch einzeln besucht werden.

Modul 1 - Wärmelehre

Grundlagen zu Arbeit und Wärme; Erhaltungssätze und Bilanzgleichungen; 1. und 2. Hauptsatz der Thermodynamik; stationäre Fliess- und Kreisprozesse
Studienort: HSLU (4 d)
02./03.12.2021
09./10.12.2021


Modul 2 - Wärmeübertrager
Wärmeleitung, -strahlung und konvektiver Wärmeübergang; Kennzahlen und Korrelationen; Auslegung von Wärmeübertragern
Studienort: HSLU (3 d) & Bucher Unipektin (1 d)
16./17./23.09.2021
24.09.2021


Modul 3 - Pumpen & Kompressoren
Fluide, Strömung und Förderaufgaben; verschiedene Bauarten, Kennzahlen und Diagramme, Kennfelder und «Verbraucher-Charakteristik»; Verschaltung; Regelarten und Fehler und deren Auswirkungen
Studienort: HSLU (2 d) & Sulzer Chemtech AG (2 d)
04./05.11.2021
11./12.11.2021


Modul 4 - Druckbehälterberechnung
Festigkeitsberechungen; Auslegung nach verschiedenen
Normen; Berechnung von Flanschen, Schweissnähten und Schraubenverbindungen
Studienort: HSLU (4 d)
20./21.01.2022
27./28.01.2022


Modul 5 - Apparate- und Behälterbau
Übersicht über verschiedene Behälterbauarten; Kesselformel; Auslegungsnormen und -richtlinien; Berechnungen mit FEM; Vakuumtechnik; Drucklose Behälter; Befestigung von Behältern; Klöpperböden; Praxisanwendungen
Studienort: HSLU (2 d) &  KASAG Swiss AG (2 d)
10./11.03.2022
17./18.03.2022


Modul 6 - Rohrleitungsbau
Druckverluste verschiedener Einbauten; Gesamtdruckverlust und Systemcharakteristik; Normen und Festigkeitsaspekte; Beständigkeit und Dichtungen; Hydraulische Weichen und
Wasserschlag; Ventiltechnik und Befestigung von Rohren, thermische Ausdehnung
Studienort: HSLU (2 d) & IST-Edelstahl-Anlagenbau AG
(2 d)
05./06.05.2022
12./13.05.2022

Lernziel

Die Teilnehmenden können durch den Besuch der einzelnen Module gezielt Wissen in den Themen «Wärmelehre», «Wärmeübertragung», «Pumpen», «Druckbehälterberechnung», «Behälterbau » und «Rohrleitungsbau» auffrischen und dieses zusätzlich mit für die Praxis hilfreichen «Tipps und Tricks» vertiefen. Das CAS vermittelt die Kompetenzen, Wärmeübertrager und Pumpen selbstständig auszulegen, bei der Berechnung von Druckbehältern nach den einschlägigen Normen zu handeln und Rohrleitungen richtig auszulegen.

Voraussetzung

Ein Abschluss auf Tertiärstufe (ETH, Universität, Fachhochschule, Höhere Fachschule) und mindestens zwei Jahre Berufserfahrung nach Abschluss wird verlangt. Für Personen ohne einschlägiges Diplom, jedoch mit hoher Qualifikation in der Praxis, besteht die Möglichkeit der Aufnahme «sur dossier».

Abschluss

Der erfolgreiche Abschluss des CAS Verfahrenstechnischer Maschinen- und Apparatebau führt zum Zertifikat «Certificate of Advanced Studies Hochschule Luzern/FHZ in Verfahrenstechnischer Maschinen- und Apparatebau». Es werden 15 ECTS-Credits vergeben.

Kosten

Preis Nichtmitglieder 2800.00 CHF
Preis Swissmem Mitglieder 2400.00 CHF

Zusätzliche Kosten

Mitglieder der Fachgruppe VMA profitieren vom Vorzugspreis von CHF 2'000.--