Hochschulen

Das Hochschulsystem besteht aus universitären Hochschulen und Fachhochschulen. Im Gegensatz zur höheren Berufsbildung sind die Hochschulen auf Wissenschaften ausgerichtet. Die Abschlüsse sind zweistufig: Das Grundstudium schliesst mit einem Bachelor ab, es kann mit einem Konsekutiv-Master weitergeführt werden. Die Hochschulen bieten eine Vielzahl an Weiterbildungslehrgängen an, die je nach Stufe zu einem Certificate of Advanced Studies (CAS), einem Diploma of Advanced Studies (DAS) oder einem Master of Advanced Studies (MAS) führen.

 

Fachhochschulen

Fachhochschulen bieten berufsorientierte Bildungsgänge in den Ingenieurwissenschaften an. Sie sind wissenschaftlich und praxisorientiert zugleich und leisten damit einen grossen Beitrag zur Ausbildung künftiger Ingenieurinnen und Ingenieure. Der Bachelor-Abschluss garantiert die Arbeitsmarktfähigkeit. Die Zulassung erfolgt über ein eidgenössisches Berufsmaturitätszeugnis.

 

Universitäten/Eidgenössische Technische Hochschulen ETH

Die Universitäten widmen sich der Grundlagenforschung und bauen ihre Lehre entsprechend auf den theoretischen Grundlagen auf. Die Arbeitsmarktfähigkeit wird in der Regel über das Master-Studium erreicht. Die Zulassung erfolgt über einen gymnasialen Maturitätsausweis.