Bildung und Innovation

Eine hohe Innovationsfähigkeit ist für den langfristigen Erfolg der Industrie entscheidend. Grundvoraussetzung dafür sind hervorragend ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Weiteren braucht es grosse Anstrengungen in der Forschung und insbesondere auch beim Wissen- und Technologietransfer.

Bildungspolitik

Bestens qualifizierte Mitarbeitende sind ein gewichtiger Wettbewerbsvorteil für den Werk- und Denkplatz Schweiz. Diesen Wettbewerbsvorteil gilt es auch in Zukunft zu sichern. Eine kontinuierliche Weiterentwicklung des Bildungssystems ist deshalb unerlässlich.

 

Der Fachkräftemangel ist eine vorrangige Herausforderung für die 

MEM-Industrie. Ein gut ausgebautes Berufsbildungssystem erhöht die Attraktivität einer Laufbahn in technischen Berufen.

Forschungs- und Innovationspolitik

Für die stark exportorientierte MEM-Industrie führt der Weg zur internationalen Wettbewerbsfähigkeit in erster Linie über die Innovation.

 

Die Schweiz verfügt im internationalen Vergleich über herausragende Forschungsinstitutionen. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag zur Innovationskraft der Schweizer Industrie. der Wissens- und Technologietransfer (WTT) stellt dabei die Nutzung der Forschungserkenntnisse in Produkten und Prozessen der Unternehmen sicher. Swissmem engagiert sich, damit das WTT-Potenzial in der gesamten MEM-Industrie genutzt wird.

 

Kontakt

Robert Rudolph

Leiter Bildung und Innovation

 

Telefon +41 44 384 48 44

r.rudolphanti spam bot@swissmemanti spam bot.ch

News zum Thema

18.01.2017

Erfolgreiche Vernetzung von Unternehmen und Hochschulen

Die zweite Durchführung der F+E-Konferenz zum Thema Industrie 4.0 war wiederum in jeder Hinsicht...

Neue Karriere-Plattform Find-your-Future

Ausbildungen und Jobs in der MEM-Branche

Auf der Suche nach einer Lehrstelle, einer Weiterbildung oder einer offenen Stelle? Auf unserer Karriereplattform finden Sie alle Informationen kompakt an einem Ort.

www.find-your-future.ch