Pagina di benvenuto Attualità Treibstoffe aus erneuerbaren Energien
Treibstoffe aus erneuerbaren Energien
  • Data 30 gennaio 2020
  • Ora 13:30 - 17:30 Uhr
  • Luogo Hauptgebäude ETH Zürich, Auditorium Maximum, Rämistrasse 101, Zürich
  • Organizzatore ETH-Zürich
  • Lingua della conferenza Deutsch
Interlocutore Dr. Martin Stöckli, Inspire AG
st2020noSpam@inspire.ethz.ch
Annunciare
Condividere

Treibstoffe aus erneuerbaren Energien

ETH-Fachtagung Dekarbonisierung von Strassenverkehr, Luft und Schifffahrt − eine Utopie? ETH‐Tagungsreihe « Aspekte der individuellen Mobilität »

Über synthetische Treibstoffe (H2, Methan, Benzin, Diesel, Kerosin), die mit erneuerbaren Energien hergestellt werden, können die CO2‐Emissionen im Verkehr ohne Investitionen in die Verteillogistik reduziert werden. Bei gewissen Anwendungen, wie bei Passagierflugzeugen, in der Schifffahrt und im Langstreckenstrassentransport, stellen sie neben Effizienzsteigerungen (inkl. Fahr‐/Flugzeugdesign) die einzige relevante CO2‐Reduktionsmöglichkeit dar. Für Personenwagen gilt grundsätzlich dasselbe, wobei es hier mit der Hybridisierung und der Elektrifizierung Alternativen gibt, die für Kurz‐ bis Mittelstrecken zweifellos besser sind.

Technologiepotentiale und ihre
Bedeutung für Wirtschaft und
Gesellschaft

Die Herstellung von synthetischen Treibstoffen eignet sich darüber hinaus zur effizienten Langzeit‐Zwischenspeicherung von Energie und ist dadurch auch geeignet, die stark fluktuierenden alternativen Wind‐ und Photovoltaikenergien zu nutzen und in die kalten, dunklen und windarmen Wintermonate zu transferieren.

Neben der energetischen Effizienz der Herstellung und der Gesamteffizienz der ganzen Wirkungsgradkette stellt sich bei den «Synfuels» vor allem die Frage der ökonomischen Effizienz: Wie hoch ist die CO2‐Minderung pro eingesetztem Franken, mit anderen Worten, was sind die Herstellkosten beispielsweise eines Liters synthetischen Diesels? Und wie vergleicht sich die Herstellung von so erzeugten Synfuels mit anderen Massnahmen, wie etwa der Erzeugung von zusätzlichem Strom für Elektrofahrzeuge via Photovoltaik? Gibt es überhaupt sinnvolle Alternativen zur Dekarbonisierung von Strassenverkehr, Luft‐ und Schifffahrt?

Organisationskomitee

Dr. Martin Stöckli | inspire AG
Thomas Lutz | ETH Zürich
Prof. Dr. Konstantinos Boulouchos | ETH Zürich


Programm

13:30 Uhr
Begrüssung
Dr. Martin Stöckli, inspire AG

13:35 Uhr
Einleitung zum Thema
Prof. Dr. Konstantinos Boulouchos, ETH Zürich

13:50 Uhr
H2 im Nutzfahrzeug als Beitrag zur Dekarbonisierung im Transportsektor
Dr. Philipp Dietrich, H2 Energy AG

14:25 Uhr
Wege zur Dekarbonisierung der Seeschifffahrt: Breite Trassen, schmale Pfade und mögliche Sackgassen
Dr. German Weisser, Winterthur Gas & Diesel Ltd.

15:00 Uhr
Fossilfreies Fliegen: Wunschtraum oder schon bald Realität?
Hr. Theo Rindlisbacher, Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL

15:35 Uhr
Pause

16:00 Uhr
Fuels from Air and Sunlight
Dr. Philipp Furler, Synhelion SA

16:35 Uhr
Power‐to‐X ‐ Perspektiven in der Schweiz mit Fokus auf den Verkehrssektor
Dr. Tom Kober, Paul Scherrer Institut

17:10 Uhr
Versuch einer Einordnung
Prof. Dr. Konstantinos Boulouchos, ETH Zürich

17:30 Uhr
Abschluss, danach Apéro


Kontakt

Dr. Martin Stöckli | inspire AG | st2020noSpam@inspire.ethz.ch


Anmeldung

Wir danken Ihnen für eine Anmeldung bis zum 22. Januar 2020 über die Anmelde‐Webseite www.st2020.ethz.ch.
Die Veranstaltung ist kostenlos, Anzahl Teilnehmende ist begrenzt.

Veranstaltungsort

Hauptgebäude ETH Zürich | F‐Stock | Auditorium Maximum | Rämistrasse 101, 8092 Zürich

Anfahrt

Ab Hauptbahnhof Zürich mit den Tramlinien 6 (Richtung Zoo) und 10 (Richtung Flughafen); ab Central mit der
Polybahn; ab Bellevue mit der Tramlinie 9 (Richtung Hirzenbach). Wir bitten Sie, mit dem öffentlichen Verkehr
anzureisen. An der ETH Zürich stehen für diese Veranstaltung keine Parkplätze zur Verfügung.