Validierung von Bildungsleistungen für den Beruf Produktionsmechaniker/in EFZ :: Swissmem - Der Werk- und Denkplatz Schweiz

Validierung von Bildungsleistungen für den Beruf Produktionsmechaniker/in EFZ

21.05.16

Erwachsene können nicht formal erworbene Kompetenzen im Rahmen eines Validierungsverfahrens anerkennen lassen und auf diese Weise einen eidgenössischen Berufsabschluss erreichen, ohne einen üblichen Bildungsgang durchlaufen zu müssen. Für den Beruf Produktionsmechaniker/in EFZ wird dieses Verfahren nun in den meisten Kantonen der Schweiz angeboten.

Erste Feier aufgrund der ersten Verleihung eines EFZ in der Schweiz durch das Validierungsverfahren am CIP in Tramelan im Jahr 2011

 

 

Die Arbeitswelt verändert sich dauernd. Gefragt ist ein Berufsbildungssystem, das berufliche Flexibilität und Durchlässigkeit zwischen den Bildungsangeboten gewährleistet; die Validierung von Bildungsleistungen wird diesen Anforderungen gerecht. Das Verfahren ermöglicht es, auch informell erworbene berufliche Handlungskompetenzen zu anerkennen. Dies begünstigt das lebenslange Lernen und wertet es auf. Sowohl für die Wirtschaft und Gesellschaft wie auch für die einzelne Person – oft Ausländer, die in der Schweiz arbeiten – bietet dieser Ansatz grosse Chancen. Die Wirtschaft kann das Potenzial von Fachkräften ausschöpfen und entwickeln, gesellschaftlich wird die Integration gefördert und das Individuum profitiert durch den Anschluss an das Schweizer Bildungssystem und damit die Möglichkeit der Weiterbildung.

 

Voraussetzung für die Zulassung zum Verfahren ist eine fünfjährige berufliche Erfahrung im betreffenden Fachgebiet. Die geforderten Kompetenzen zur Erlangung des eidgenössischen Fähigkeitszeugnisses (Bestehensregeln) sind dieselben, wie sie im Bildungsplan des entsprechenden Berufs - in diesem Fall des Produktionsmechanikers – festgelegt sind. Im Gegensatz zu anderen Wegen der beruflichen Grundbildung für Erwachsene erfolgt der Nachweis der Kompetenzen im Wesentlichen schriftlich (Bilanzierung in Form eines Dossiers) und ist durch die Kandidatin oder den Kandidaten zu erstellen. Gegenwärtig werden in der Schweiz jährlich rund 40 EFZ für Produktionsmechaniker/innen aufgrund der Validierung ausgestellt; die Tendenz ist zunehmend.

 

Das Verfahren besteht aus folgenden Phasen:

1. Information und Beratung der Kandidatin / des Kandidaten durch eine Beratungsstelle des Kantons

2. Bilanzierung durch die Kandidatin / den Kandidaten

3. Beurteilung und ggf. Arbeitsplatzbesuch durch einen Experten

4. Validierung durch das Validierungsorgan (Kanton), falls nötig Absolvierung einer ergänzenden Bildung (schulisch und/oder praktisch)

5. Zertifizierung (Kanton)

 

Mehr zu diesem Prozess ist dem Leitfaden des SBFI zu entnehmen.

 

Hier finden Sie Informationen über die Durchführung des Verfahrens:

Ganze deutsche Schweiz

Berner Jura, Neuchâtel

Kanton Waadt

Kanton Wallis

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei Arthur W. Glättli, Geschäftsleiter Swissmem Berufsbildung, Tel. 052 260 55 66.