Bildungspolitik

Das duale Berufsbildungssystem ermöglicht eine praxisnahe Ausbildung von Fachkräften. Es muss attraktiver und flexibler gestaltet werden, um den Nachwuchs für den Werkplatz Schweiz auch in Zukunft sicherzustellen.

 

 Dem Fachkräftemangel muss mit verschiedensten Massnahmen begegnet werden. Es braucht grosse Anstrengungen, um die Anzahl der Lernenden in technischen Berufen zu erhöhen und den Quereinstieg in die Berufsbildung zu öffnen. im Weiteren gilt es, die Frauen für die Berufe der MEM-Industrie zu begeistern und die Attraktivität der Ingenieurwissenschaften an den Hochschulen zu erhöhen.

 

Swissmem fördert konsequent die berufliche Grundbildung in der MEM-Industrie. Wir erachten die durchlässigkeit des Bildungssystems für die individuelle Weiterentwicklung als sehr wichtig. Sie muss aufrechterhalten und ausgebaut werden.

 

Das duale Berufsbildungssystem muss in den internationalen Bildungssystemen – insbesondere in der EU – besser verankert und bekannter gemacht werden. Die Bildungsabschlüsse müssen vergleichbar gemacht und gegenseitig anerkannt werden.

Position Swissmem