Startseite Aktuelles Kein Lehrstellenabbau in der MEM-Industrie
Ansprechpartner  Ivo Zimmermann Ivo Zimmermann
Bereichsleiter Kommunikation
+41 44 384 48 50 +41 44 384 48 50i.zimmermannnoSpam@swissmem.ch
Teilen

Kein Lehrstellenabbau in der MEM-Industrie

Die Unternehmen der MEM-Industrie haben Wort gehalten: Trotz schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen wurde das Angebot an Lehrstellen im letzten Jahr weiter ausgebaut.

Die Gesamtzahl der Ausbildungsverhältnisse ist leicht gestiegen, nämlich um 0.5% auf 9'825 (2008: 9'778). Damit zeigen die per Herbst 2009 erhobenen Zahlen ein erfreuliches Bild. Bei einigen Berufsfeldern ist ein Zuwachs zu verzeichnen – bei der Informatik beispielsweise um 7.2% – bei anderen stellen wir einen Rückgang fest (recht ausgeprägt bei der Elektronik mit -6.9%). Rund zwei Drittel unserer Mitglieder setzt sich für den Nachwuchs in der MEM-Industrie ein.

Etwas überraschend ist die Zahl der verkürzten Ausbildung nach dem System «way-up» für Gymnasiasten um 68% eingebrochen. Während vor einem Jahr noch eine Zunahme registriert wurde, bestehen heute lediglich 53 «way-up»-

Lehrverhältnisse, die meisten bei der Automatik und in der Konstruktion.

Erneut zurückgegangen ist die Zahl der Anlehren, sie liegt nun praktisch bei Null. Bei der zweijährigen dualen beruflichen Grundbildung für Mechanikpraktiker/-innen, die zum ersten Mal angeboten und mit einem Eidgenössischen Attest abgeschlossen wird, kamen 21 Lehrverhältnisse zustande. 

Zürich, 23. Februar 2010

Weitere Auskünfte erteilen: 


Ruedi Christen, Leiter Kommunikation Swissmem
Tel.+41 (0)44 384 48 50, E-Mail: r.christennoSpam@swissmem.ch
Dr. Peter Stössel, Leiter Bildung und Innovation Swissmem
Tel. +41 (044 384 48 23, E-Mail: p.stoesselnoSpam@swissmem.ch