Startseite Aktuelles Stimmungsvoller Abschluss der WorldSkills 2022 Special Edition
Ansprechpartner  Olivier Habegger Olivier Habegger
+41 52 260 55 32 +41 52 260 55 32 o.habeggernoSpam@swissmem.ch
Teilen

Stimmungsvoller Abschluss der WorldSkills 2022 Special Edition

Die WorldSkills 2022 konnten zwar nicht wie ursprünglich vorgesehen in Shanghai durchgeführt werden, dennoch boten sie alles, was die Meisterschaften auszeichnet: Spannung, Emotionen und grossartige Leistungen. Die Ehrungsfeier des Swissmem-Teams bot Gelegenheit, die dezentralen Meisterschaften nochmals gemeinsam hochleben zu lassen. Mit den IndustrySkills Romandie beginnen Mitte November bereits die ersten Wettbewerbe auf dem Weg an die WorldSkills Lyon 2024.

Erfolgreich an den WorldSkills 2022: Nicolas Godel (Experte Automatiker/in), Dario Flükiger, Adrian Matthys, Lorenz Emmenegger (Experte Konstrukteur/in), Jan Meyer, Timon Steeb (Experte Industry 4.0), Silvan Wiedmer, Yunus Ruff, Mario Liechti, Markus Lempen (Experte Elektroniker/in)

Die WorldSkills 2022 Special Edition waren anders als alle bisherigen Berufsweltmeisterschaften: Nicht ein Land war Gastgeber, sondern gleich 15 Länder richteten Meisterschaften aus, nicht 5 Tage dauerten die Meisterschaften, sondern gleich drei Monate.

Spiros Doukas, Geschäftsführer RUZ, freute sich, die ganze «Swissmem-Familie» der WorldSkills 2022 im Raiffeisenzentrum in Oberentfelden als Gastgeber begrüssen zu können. Schliesslich hatte man allen Grund, nochmals gemeinsam zu feiern. Gold, Silber, Bronze und eine Medaillon of Excellence durften die Swissmem-Berufsathleten nach Hause bringen. 

In seiner Grussbotschaft freute sich Martin Hirzel über das hervorragende Resultat und ermutigte die jungen Champions, mit Passion ihren beruflichen Weg weiter zu gehen. André Burri, Geschäftsführer SwissSkills, bedankte sich für das grosse Engagement aller Beteiligten und zeigte sich erfreut, dass die duale Bildung immer wieder neue, hervorragende Botschafter hervorbringt, die auch auf der internationalen Bühne erfolgreich sind. 

Techniken der ganz anderen Art zeigte der Magier und Mentalist Arthur Roscha. Mit naturwissenschaftlichem Analysieren gelangte man bei seiner Show rasch an die Grenzen. Mit seinen Tricks zauberte er staunendes Lachen in die Gesichter der WorldSkills-Family.
 

Weitere Impressionen

Auf dem Weg an die WorldSkills Lyon 2024: 
Wie heissen die nächsten Champions?

Nach den Meisterschaften ist vor den Meisterschaften: Die IndustrySkills 2023 und die WorldSkills 2024 bieten der nächsten Generation an jungen Berufs-Talenten die Möglichkeit, einzigartige Erfahrungen zu sammeln. 

Eine wichtige Selektionsstufe auf dem Weg an die WorldSkills Lyon 2024 sind die Schweizer Berufsmeisterschaften IndustrySkills 2023 vom 5. bis 7. September an der Fachmesse Sindex in Bern. In den Berufen Anlagen- und Apparatebauer/in EFZ, Automatiker/in EFZ, Elektroniker/in EFZ Konstrukteur/in EFZ sowie in der Disziplin Industrie 4.0 werden Schweizermeisterinnen und Schweizermeister erkoren.
 

IndustrySkills goes local

Zum ersten Mal werden in den Berufen Automatiker/in EFZ, Elektroniker/in EFZ und Konstrukteur/in EFZ die Selektionen in zwei Stufen durchgeführt.

Bei den Disziplinen Anlagen- und Apparatebauer/in EFZ und Industrie 4.0 werden die Kandidaten/innen an einer schweizerischen Selektionsveranstaltung teilnehmen und die acht besten Berufstalente qualifizieren sich für die IndustrySkills 2023. Für die Disziplin Industrie 4.0 können sich Kandidaten aus den Berufen Automatiker/in EFZ, Elektroniker/in EFZ oder Informatiker/ in EFZ aus der MEM-Industriebranche anmelden.

Die erste Selektionsphase wird in fünf Regionen in der gesamten Schweiz durchgeführt. Die Kandidaten werden entsprechend der Region des Lehrbetriebes direkt an die jeweilige Selektionsveranstaltung eingeladen.

Ausschreibung – IndustrySkills 2023 | WorldSkills Lyon 2024

Weitere Informationen

 

War dieser Artikel lesenswert?