_36428132___Aleksandr_Bedrin.jpg

Ein weiterer Meilenstein fĂŒr den Schweizerischen Innovationspark

Startseite Mediencorner Medienmitteilungen Ein weiterer Meilenstein fĂŒr den Schweizerischen Innovationspark
Ansprechpartner  Noé Blancpain Noé Blancpain
Bereichsleiter Kommunikation und Public Affairs
+41 44 384 48 65 +41 44 384 48 65 n.blancpainnoSpam@swissmem.ch
Teilen

Der Bundesrat hat die Botschaft zum Schweizerischen Innovationspark ans Parlament ĂŒberwiesen. Die Startkonfiguration enthĂ€lt zwei Hubs sowie zwei regionale Netzwerkstandorte. Gleichzeitig wurde die Stiftung errichtet, welche die internationale Vermarktung des Innovationsparks zur Aufgabe hat. Swissmem unterstĂŒtzt den Innovationspark als Stifterin.

Der Bundesrat hat am 6. MĂ€rz die Botschaft zum Schweizerischen Innovationspark SIP ans Parlament ĂŒberwiesen. Die Konzipierung des SIP basiert auf dem Forschungs- und Innovationsförderungsgesetz, dessen Totalrevision 2012 vom Parlament umgesetzt wurde. In der Botschaft werden die bisher geleisteten Vorabeiten der Kantone, Hochschulen und der Privatwirtschaft zusammengefasst. Die beschriebene Startkonfiguration enthĂ€lt die beiden Hubstandorte im Umfeld der ETH Lausanne und ZĂŒrich sowie vorerst zwei Netzwerkstandorte im Kanton Aargau und in der Nordwestschweiz. Gleichzeitig lĂ€uft ein Nachverfahren, das weitere Bewerbungen fĂŒr regionale Netzwerkstandorte evaluiert. Im Konzept fĂŒr den Schweizerischen Innovationspark ist die GrĂŒndung einer nationalen TrĂ€gerschaft vorgesehen. Deren Aufgabe ist die internationale Vermarktung sowie die Koordination zwischen den TrĂ€gerschaften der Standorte. Die TĂ€tigkeiten der nationalen TrĂ€gerschaft werden in einer Anlaufphase durch verschiedene Organisationen der Privatwirtschaft unterstĂŒtzt, darunter auch Swissmem und weitere VerbĂ€nde. Als Organisationsform fĂŒr die nationale TrĂ€gerschaft wurde eine Stiftung errichtet. Swissmem hat sich als Stifterin neben StandorttrĂ€gern und Economiesuisse engagiert. In der Botschaft sind ausserdem zwei Massnahmen enthalten, welche das Generationenprojekt subsidiĂ€r unterstĂŒtzen. Es wird ein befristeter Rahmenkredit von CHF 350 Millionen beantragt, den die Stiftung als BĂŒrgschaft zur Aufnahme von Fremdkapital verwenden kann. Damit können den StandortrĂ€gern Darlehen fĂŒr die Vorfinanzierung von Infrastrukturen gewĂ€hrt werden. Die zweite Massnahme betrifft die Abgabe von GrundstĂŒcken im Besitz des Bundes im Baurecht und zu marktĂŒblichen Zinsen. Swissmem sieht im Schweizerischen Innovationspark ein weiteres wichtiges Element zur weiteren Steigerung der Innovationskraft der Schweiz und damit zur Erhaltung der WettbewerbsfĂ€higkeit des Werkplatzes Schweiz. Wir werden uns deshalb auch weiterhin dafĂŒr einsetzen, dass das Konzept zu Leben kommt. <link www.swissinnovationpark.ch>www.swissinnovationpark.ch</link&gt; Robert Rudolph <link r.rudolph@swissmem.ch>r.rudolph@swissmem.ch</link>, 044 384 4844

Letzte Aktualisierung: 11.03.2015