Fotolia_64155479_XS.jpg

Grosses Potenzial f├╝r energetische Optimierungen

Startseite Mediencorner Medienmitteilungen Grosses Potenzial f├╝r energetische Optimierungen
Ansprechpartner  No├ę Blancpain No├ę Blancpain
Bereichsleiter Kommunikation und Public Affairs
+41 44 384 48 65 +41 44 384 48 65 n.blancpainnoSpam@swissmem.ch
Teilen

Zusammen mit dem Bundesamt f├╝r Energie (BFE) und Neosys AG entwickelt Swissmem ein Programm zur Energieeffizienzsteigerung an Pumpen und Anlagen (ProEPA).

Trockenl├Ąuferpumpen in der Industrie sind f├╝r ca. 4% des gesamten Energieverbrauchs der Schweiz verantwortlich. Gleichzeitig haben Pumpen in Industrie und verarbeitendem Gewerbe einen Energieanteil von rund 48%. Dabei k├Ânnen im Grundsatz effiziente Anlagen durchaus ineffizient betrieben werden. Das Programm setzt sich deshalb zum Ziel, auf Basis eines einfachen Analysetools mit wenigen, allerdings relevanten Kennzahlen und bekannten Parametern Ineffizienzen anzuzeigen. Kernelement des Programms bildet eine Website bei EnergieSchweiz, die Tools und Informationen anbietet und so die Betreiber industrieller Pumpenanlagen bei der energetischen Optimierung ihrer Anlagen unterst├╝tzt. Aktuelle BFE-Studien lassen eine durchschnittliche Optimierung von rund 20% erwarten. Im Fokus des Programms stehen die Branchen Chemie-, Pharma-, Papier- Druck- und Nahrungsmittelindustrie. Angesprochen sind Entscheidungstr├Ąger sowie Anlagenbetreiber industrieller Pumpenanlagen. Die Programmleitung ist durch die Neosys AG gegeben. Finanziert wird das Programm durch das Bundesamt f├╝r Energie BFE und die technische Unterst├╝tzung erfolgt ├╝ber Swissmem durch ein Expertengremium. Die Programmlaufzeit von einem Jahr gliedert sich in f├╝nf Programmabschritte. Zun├Ąchst werden verf├╝gbare und relevante Analysewerkzeuge untersucht und gem├Ąss Anforderungen der jeweiligen Branche angepasst. Weitergehend wird die evaluierte Grobanalyse angewandt und gleichzeitig im Industrieumfeld verifiziert. Hierbei braucht es die Unterst├╝tzung der Pumpenanwender, um die evaluierten Analysen anzupassen und zu bewerten. Die Ergebnisse der Grobanalyse sowie parallel laufender Pilotprojekte werden zusammengefasst, von den Expertengremien bewertet und der ├ľffentlichkeit zug├Ąnglich gemacht. Technische wie auch organisatorische Herausforderungen stellen die Eignung und effektive Durchf├╝hrung der Grobanalyse anhand des Softwaretools sowie die tats├Ąchliche Umsetzung erkannter energetischer und wirtschaftlich sinnvoller Optimierungen dar. Vielfach ist dabei auch eine Gesamtsystembetrachtung notwendig. Wesentlichen Optimierungen sind durch die Regelungsm├Âglichkeiten, z.B. durch den Einsatz von Frequenzumrichtern sowie die Regelungsanpassung bestehender Anlagen oder den Austausch von Altanlagen gegeben. Sollten Sie interessiert sein oder weiterf├╝hrende Informationen w├╝nschen, kontaktieren Sie bitte Sonja Studer, <link s.studer@swissmem.ch>s.studer@swissmem.ch</link> oder Adam Gontarz, <link a.gontarz@swissmem.ch>a.gontarz@swissmem.ch</link>.

Letzte Aktualisierung: 29.07.2015