Startseite Mediencorner Medienmitteilungen Nein zur Selbst­bestimmungs­initiative: Volk schätzt Rechts­sicherheit, Vernetzung und Zuverlässigkeit der Schweiz
Ansprechpartner  Noé Blancpain Noé Blancpain
Bereichsleiter Kommunikation und Public Affairs
+41 44 384 48 65 +41 44 384 48 65 n.blancpainnoSpam@swissmem.ch
Teilen

Nein zur Selbst­bestimmungs­initiative: Volk sch√§tzt Rechts­sicherheit, Vernetzung und Zuverl√§ssigkeit der Schweiz

Swissmem nimmt die deutliche Ablehnung der Selbstbestimmungsinitiative erfreut zur Kenntnis. Das Volk hat damit den bisherigen Weg der Schweiz im Umgang mit internationalen Verpflichtungen gest√§rkt. Dies ist positiv f√ľr den Werkplatz Schweiz.

Die Abstimmung √ľber die sogenannte ¬ęSelbstbestimmungsinitiative¬Ľ endet mit einem deutlichen Resultat. Zwei Drittel der Stimmenden und s√§mtliche St√§nde haben den Vorschlag der SVP verworfen.

Damit ist das Ergebnis unmissverst√§ndlich: Es zeigt, dass die Zuverl√§ssigkeit der Schweiz und die Rechtssicherheit in unserem Land als wesentliche Standortfaktoren gesch√§tzt werden. Ebenso hat das Volk best√§tigt, dass die Schweiz als global vernetzte Volkswirtschaft ihre Interessen am besten auf der Grundlage vertraglich abgest√ľtzter Vereinbarungen mit dem Ausland und deren Einhaltung wahrnehmen kann. Dies ist eine erfreuliche Botschaft f√ľr den exportorientierten Werkplatz Schweiz, der auf solche Rahmenbedingungen angewiesen ist.

Swissmem hat sich im Abstimmungskampf als Teil der breiten Allianz gegen die Selbstbestimmungsinitiative eingesetzt. Mit Unterst√ľtzung von zahlreichen Unternehmerinnen und Unternehmern aus der Mitgliedschaft gelang es uns, die sch√§dlichen Auswirkungen der Vorlage auf die Industrie aufzuzeigen. Swissmem hat damit alleine √ľber digitale Kan√§le eine Million Menschen erreicht. Exponenten des Verbandes haben zudem an mehreren Podiumsdiskussionen teilgenommen und waren auf Plakaten sowie in den Medien pr√§sent. Unser Dank gilt deshalb allen, welche sich gemeinsam mit uns und den weiteren Partnerorganisationen f√ľr ein Nein engagiert haben.

Nach der Abstimmung ist immer auch vor der Abstimmung: Bereits im Mai 2019 steht die n√§chste europapolitische Weichenstellung an, wenn die Stimmenden √ľber die EU-Waffenrichtlinie entscheiden. Dabei geht es darum, ob die Schweiz die Vorteile des Abkommens von ¬ęSchengen/Dublin¬Ľ weiterhin nutzen kann, wozu eine verbesserte Sicherheitslage und das einfache Reisen innerhalb Europas geh√∂ren. Swissmem wird sich auch dann wieder f√ľr tragf√§hige und geregelte Beziehungen zu Europa und damit zum wichtigsten Absatzmarkt der Industrie einsetzen.

Weitere Themen

Letzte Aktualisierung: 26.11.2018