Impulsprogramm «Fertigungstechnologien» der Innosuisse ist auf der Zielgeraden :: Swissmem - Der Werk- und Denkplatz Schweiz

Impulsprogramm «Fertigungstechnologien» der Innosuisse ist auf der Zielgeraden

Von: Dr. Robert Transchel, Ressortleiter Innovation

07.02.19

Das Impulsprogramm «Fertigungstechnologien» der Innosuisse, welches vom Bundesrat im Rahmen des Aktionsplans 2019 – 2020 lanciert wurde, befindet sich auf der Zielgeraden. Im Fokus steht dabei die Förderung von Innovationsprojekten in den Bereichen «Industrie 4.0 und modernen Fertigungstechnologien» unter Verwendung digitaler Technologien als auch die Digitalisierung von Energie und Mobilität. Die Eingabefrist für die Förderung von 12-monatigen Innovationsprojekten läuft noch bis 20. Mai 2019.

Die Digitalisierung hat bei den MEM-Firmen in den vergangenen Jahren einen immer höheren Stellenwert eingenommen. Der Einsatz von digitalen Technologien ermöglicht auf breiter Ebene die Entwicklung von neuen und innovativen Geschäftsmodellen. Dies schafft die Grundlage um neue Märkte zu erschliessen und den Kundennutzen durch «digital services» langfristig zu erhöhen. Die Umsetzung solcher firmeninternen Initiativen erfordert in der Regel ein Zusammenspiel zwischen der eigenen «Engineering»-Expertise und dem benötigten Know-how, das bei Partnern aus Wissenschaft und Industrie angezapft werden kann.

 

Um dieser Zusammenarbeit Rechnung zu tragen und die Schweiz als führendes Land in der Entwicklung und Anwendung digitaler Technologien zu etablieren, setzt der Bundesrat im Rahmen des Aktionsplanes 2019 – 2020 ein Budget von 62 Mio. CHF ein. Mit dem Impulsprogramm «Fertigungstechnologien» ermöglicht die Förderagentur Innosuisse eine finanzielle Förderung von Digitalisierungsprojekten mit einem explorativen Charakter, welche das Potenzial besitzen, in Nachfolgeprojekte überzugehen.

 

Die erste Antragsphase stiess bei den MEM-Firmen auf sehr gute Resonanz. Die zweite Antragsphase fokussiert auf die Eingabe von 12-monatigen Innovationsprojekten, welche noch bis zum 20. Mai 2019 erfolgen kann. Die formalen Voraussetzungen für die Projektförderung entsprechen den üblichen Vorgaben der Innosuisse. Detaillierte Angaben zu den Förderkriterien können auf der Webseite der Innosuisse eingesehen werden.

 

Swissmem unterstützt dieses Impulsprogramm und empfiehlt den MEM-Unternehmen, entsprechende Projekte zu identifizieren und schlagkräftige Kooperationsprojekte zu etablieren. Die Innovationsberater von Swissmem stehen Ihnen für diese Aktivitäten kostenlos zur Verfügung. Gerne können Sie sich dazu an den untenstehenden Kontakt wenden.

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Innosuisse:

Innosuisse Impulsprogramm «Fertigungstechnologien»

 

Für Fragen und zusätzliche Informationen kontaktieren Sie Dr. Robert Transchel: r.transchelanti spam bot@swissmemanti spam bot.ch, 044 384 48 46.