Startseite Aktuelles Umsetzung der SDGs in der Wirtschaft
Ansprechpartner Dr. Christine RothDr. Christine Roth
Ressortleiterin
+41 44 384 48 07 +41 44 384 48 07 c.rothnoSpam@swissmem.ch
Teilen

Umsetzung der SDGs in der Wirtschaft

Die 17 «Sustainable Development Goals» der UNO Agenda 2030 gewinnen an Bedeutung für die Wirtschaft. Eine wachsende Zahl von Unternehmen stellt die Nachhaltigkeitsaktivitäten in diesen Kontext. Das Swiss Triple Impact Programm erlaubt nun bei bescheidenen Kosten einen Einstieg in die Welt der SDGs.

Die «Sustainable Development Goals» oder SDGs sind Ziele, die 2015 in der UNO-Agenda 2030 verabschiedet wurden. Diese 17 Ziele umfassen alle Aspekte der nachhaltigen Entwicklungen und sollen von sämtlichen Ländern umgesetzt werden. Darin werden die drei Säulen der Nachhaltigkeit – die wirtschaftliche, soziale und ökologische Dimension – ausgewogen berücksichtigt. Die SDGs bilden damit einen internationalen Referenzrahmen zur Nachhaltigkeit. Ihre Flughöhe ist zwar hoch, und die Ziele sind nicht für alle Länder gleich relevant. Aber innerhalb dieses Rahmens geben sie die Stossrichtung der UNO für die nachhaltige Entwicklung vor.

Nachhaltigkeit mit zunehmender Bedeutung für die Wirtschaft

Immer mehr Unternehmen verwenden diesen Referenzrahmen nun, um ihre Nachhaltigkeitsziele zu definieren oder die Nachhaltigkeit ihrer Aktivitäten auszuweisen. Die Bedeutung der Nachhaltigkeit allgemein und speziell einer nachhaltigen Wirtschaft hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Neben gesetzlichen Vorschriften wird das Thema auch von Kunden und anderen Marktkräften an die Wirtschaftsakteure herangetragen. Immer stärkeres Gewicht fällt dabei dem strategischen Management von Geschäftsrisiken zu, aber auch den Umweltauswirkungen, dem Mitarbeiterengagement und der Reputation. Erwartet wird ebenfalls, dass nachhaltig ausgerichtete Unternehmen tendenziell widerstandsfähiger sind.

Swiss Triple Impact Programm als Einstieg

Ein Ansatz bietet das 2020 in der Schweiz lancierte Programm «Swiss Triple Impact». Von der nicht gewinnorientierten Organisation B Lab Schweiz initiiert, unterstützt das Programm Schweizer Unternehmen dabei, ihre Beiträge zu den SDGs zu messen. Damit können die wichtigsten Verbesserungsbereiche identifiziert und gleichzeitig neue Geschäftsmöglichkeiten ausgelotet sowie Innovationen gefördert werden.

Das Programm enthält drei Stufen:

  • einen kostenlosen Einführungs-Workshop inklusive online SDG Action Manager-Tool,
  • massgeschneidertes Coaching mit Priorisierung, Definition von Massnahmen, Aktionsplänen, Austausch zu Best Practice und Identifikation neuer Geschäftsmöglichkeiten
  • sowie bei Bedarf einen Eintrag im STI-Verzeichnis.

Erste Erfahrungsberichte aus der MEM-Industrie zeigen, dass sich das Programm für einen Einstieg in das Thema SDGs eignet und hilft einen Überblick zu erlangen. Die externen Kosten für eine Teilnahme sind dabei überschaubar. Das Programm verspricht Mehrwert durch Ressourceneinsparung, Differenzierung am Markt, reduzierte Risiken und erhöhte Glaubwürdigkeit in Bezug auf Nachhaltigkeit.

B Lab Switzerland hat inzwischen zusätzlich einen Swiss Sustainability Benchmark lanciert. Zentrales Element ist ein kurzer Fragebogen von 30 Fragen. Damit kann ein Unternehmen seine Nachhaltigkeitsleistung im Vergleich zu internationalen Best Practices und Standards wie auch zu anderen Schweizer Unternehmen einschätzen. Teilnehmende Unternehmen werden ausserdem im Schweizer SDG-Benchmark-Bericht erwähnt, der 2021 erstmals veröffentlich werden soll.

Swiss Triple Impact Programm
Swiss Sustainability Benchmark starten
Über den Benchmark

War dieser Artikel lesenswert?

Weitere Themen

Verwandte Artikel