Startseite Aktuelles Die nächste Phase der Digitalisierung
Ansprechpartner  Philip Hauri Philip Hauri
+41 44 384 42 02 +41 44 384 42 02 p.haurinoSpam@swissmem.ch
Teilen

Die nächste Phase der Digitalisierung

Eine erfreulich hohe Zahl von 94% der Teilnehmenden haben 2020 in einer Swissmem-Umfrage angegeben, dass sie bereits eines oder mehrere Digitalisierungsprojekte in Planung, in Arbeit oder umgesetzt haben. Mit der steigenden Zahl an Projekten in einem Industrieunternehmen kommt unweigerlich der Zeitpunkt, an dem sich eine strategische Herangehensweise aufdrängt, um das Potenzial der Digitalisierung effektiv zu nutzen.

Um die Digitalisierung zu nutzen, lancieren Industriefirmen oftmals zunächst verschiedene Einzelinitiativen. Je nach Unternehmens-grösse befinden sich so schnell 50 bis 100 Digitalisierungsprojekte im Portfolio. Diese Projekte sind häufig stark von operativen Bedürfnissen getrieben und werden aus den einzelnen Abteilungen heraus angegangen. Hierdurch besteht das Risiko, dass das digitale Projektportfolio nicht an der Gesamtstrategie ausgerichtet ist, Projekte nicht bereichsübergreifend abgestimmt sind und Unternehmen sich mit einer grossen Anzahl Projekten in der Digitalisierung verzetteln.

Zeit für einen strategischen Fokus?

Viele Firmen bekunden aufgrund der schier unendlichen Möglichkeiten im Kontext von Industrie 4.0 Mühe, die richtigen Schwerpunkte zu setzen. Oft führt dies zu immer wiederkehrenden Diskussionen im Management, wo der richtige Fokus gesetzt werden soll. Erreicht ein Unternehmen diesen Punkt, macht die Entwicklung einer eigenen Digitalstrategie Sinn. Der Mehrwert ist beachtlich:

  • Effektivität («doing the right things»): Eine Digitalstrategie zwingt Industriefirmen zur Entwicklung eines geeigneten übergreifenden Zielbildes (abgestimmt auf die Unternehmens-strategie) und fokussiert alle Aktivitäten rund um die Digitalisierung.
  • Effizienz («doing things right»): Besteht ein solches Zielbild, sorgt dieses für Effizienz in Entscheidungsprozessen. Zeitraubende Diskussionen im Management werden vermieden.
  • Priorisierung: Eine Digitalstrategie erlaubt eine Priorisierung der bestehenden, geplanten und zukünftigen Vorhaben.
  • Motivation: Ein geeignetes digitales Zielbild wirkt motivierend und sinnstiftend für Mitarbeitende, Kunden und Eigentümer.
  • Handlungsleitend: Digitalstrategien wirken handlungsleitend für Führungskräfte und Mitarbeitende und geben ihnen Orientierung, was mit der Digitalisierung erreicht werden soll.
  • Kommunikation: Eine Digitalstrategie erlaubt eine schlüssige und konsistente Kommunikation der avisierten Digitalisierungsziele gegenüber wichtigen Anspruchsgruppen wie Kunden, Mitarbeitenden, Führungskräften, Investoren und Lieferanten.
  • Controlling: Erst klar definierte Digitalisierungsziele und daraus abgeleitete KPIs erlauben die Kontrolle, inwieweit ein Unternehmen in der Digitalisierung erfolgreich ist oder nicht.

Fazit: Eine Digitalstrategie kann der Umsetzung neuen Schub verleihen und die Transformation beschleunigen.

Wie sieht ein Vorgehen zur Erarbeitung einer Digitalstrategie aus?

Die Arbeitsgruppe «Digitalstrategie» der Initiative Industrie 2025 hat ein Vorgehen resp. Framework entwickelt, wie produzierende Unternehmen eine Digitalstrategie entwickeln können und bietet dazu verschiedene Angebote an:

Tagesseminar «Digitalstrategie» am 1. Juli 2021: An diesem Event erfahren Sie von Experten und anhand konkreter Praxisbeispiele, wie Produktionsfirmen mit Hilfe des Industrie 2025-Frameworks eigenständig den Prozess zur Entwicklung einer Digitalstrategie richtig aufsetzen und begleiten. Programm und Anmeldung

Navigator Digitalstrategie: In diesem Whitepaper finden Sie die Beschreibung des Vorgehens zur Erarbeitung einer Digitalstrategie. Zudem wird die Digitalstrategie von drei Produktionsunternehmen beschrieben, welche das Industrie 2025-Framework erfolgreich eingesetzt haben. Das Whitepaper kann kostenlos unter https://www.industrie2025.ch/whitepaper/digitalstrategie bestellt werden.

Moderation von Workshops zur Erarbeitung einer Digitalstrategie: Auf Anfrage stehen die Experten der Arbeitsgruppe «Digitalstrategie» auch für die Moderation von Workshops in Unternehmen zur Verfügung, um die Entwicklung einer individuellen Digitalstrategie zu begleiten. Bei Interesse und für Fragen können Sie sich gerne an Philip Hauri, Geschäftsleiter Industrie 2025, philip.haurinoSpam@industrie2025.ch wenden.

War dieser Artikel lesenswert?

Weitere Themen

Verwandte Artikel