Startseite Aktuelles «Die Messe der Zukunft ist hybrid»
Ansprechpartner  Christoph Blättler Christoph Blättler
Ressortleiter
+41 44 384 48 25 +41 44 384 48 25 c.blaettlernoSpam@swissmem.ch
Teilen

«Die Messe der Zukunft ist hybrid»

Davon sind David von Büren, Projektleiter INNOTEQ, und Pascal Blanc, Bereichsleiter Fach- und Gastmessen, überzeugt. Die INNOTEQ 2021 wird aufgrund der aktuellen Situation rein digital durchgeführt. Was die Unternehmen erwartet und worauf sie für eine erfolgreiche Teilnahme achten müssen, erfahren sie im Interview.

Das Interview mit den beiden Messeverantwortlichen führte Gabriela Schreiber.

Sind Sie enttäuscht darüber, dass die erste Durchführung der INNOTEQ nicht physisch stattfindet?

Wir haben 2019 und 2020 – gemeinsam mit den Trägerverbänden SWISSMECHANIC, SWISSMEM und tecnoswiss sowie weiteren Partnern – viel Energie und Leidenschaft in die Konzeption und Planung der Erstausgabe der INNOTEQ investiert. Als langjährige und erfolgreiche Veranstalterin von Live-Marketing-Formaten ist uns der Entscheid, die INNOTEQ 2021 als rein digitales Format durchzuführen, nicht ganz einfach gefallen.

Allerdings sahen wir von Beginn weg auch eine grosse Chance: die Veranstaltungs- und Messelandschaft ist seit Jahren im Wandel und hat sich Schritt für Schritt den laufenden Kunden- und Marktbedürfnissen sowie Entwicklungen gestellt. Die Pandemie hat hier nun als Brandbeschleuniger fungiert und es uns ermöglicht, im hybriden und digitalen Bereich in kurzer Zeit ganz viele wertvolle Erfahrungen zu sammeln und neue Projekte erfolgreich zu lancieren. Dies erlaubt uns eine nachhaltige Weiterentwicklung und eine gestärkte Positionierung als führende Anbieterin innovativer Formate und Plattformen.

Ist eine virtuelle Durchführung eine gute Alternative? Oder sowieso die Zukunft?

Das Bedürfnis und die Nachfrage nach einer starken Plattform der Schweizer Fertigungsindustrie ist gerade in Pandemiezeiten unbestritten gross. Aufgrund der vorherrschenden Rahmenbedingungen standen wir vor der Entscheidung, die INNOTEQ 2021 vorerst als digitale Plattform zu lancieren oder mit der Durchführung bis 2023 abzuwarten. Wir sind klar der Meinung, dass die INNOTEQ.DIGITAL eine attraktive Alternative darstellt. In Zukunft werden sich vor allem hybride Formate als intelligente Symbiose von «live» und «digital» durchsetzen.

Unsere Formate bestechen durch die drei Erfahrungsräume «entdecken», «lernen» und «verbinden». Digitale Plattformen stellen dabei die Informations- und Wissensvermittlung sowie die Vernetzung sicher. Was anders ausfällt oder bisweilen komplett wegfällt ist das multisensorische Gesamterlebnis sowie der «Face-to-Face»-Kontakt – genau diese Elemente zeichnen Live-Marketing-Plattformen mitunter aus und können digital nicht zu 100% ersetzt werden.

Was genau bieten Sie den Unternehmen?

Wir bieten eine vielseitige und interaktive Plattform, welche wir gemeinsam mit unserem deutschen Partner HINTE Messen betreiben und stetig weiterentwickeln. Dabei handelt es sich klar nicht um ein simples Streamingformat, sondern um eine innovative Lösung, welche letzten Herbst bereits erfolgreich von HINTE Messen im Industriesektor umgesetzt wurde.

Diese Kernelemente zeichnen die INNOTEQ.DIGITAL aus: im Expobereich sind umfassende Ausstellerprofile abgebildet, auf virtuellen Bühnen und in Sitzungsräumen können Ausstellende Webinare zu ihren Produkten oder Meetings durchführen, im Konferenzteil werden Keynotes zu aktuellen Branchenthemen wie Smart Factory und Advanced Manufacturing angeboten. Und das professionell moderierte INNOTEQ-TV bietet abwechslungsreiche Live-Inhalte.

Ausstellende haben die Wahl zwischen den vier Teilnahmepaketen BASIC, MEDIUM, PREMIUM und ALL-IN, welche sich in Leistungsumfang und Preis unterscheiden.

Sie haben Fragen zur Messe oder Ihrem Auftritt?

Die Angebote für Unternehmen finden Sie hier.
Das Team der INNOTEQ steht Ihnen gerne mit Auskünften zur Verfügung.

Mit welchen Argumenten überzeugen Sie Unternehmen, an der INNOTEQ.DIGITAL teilzunehmen?

Die vielen intensiven Gespräche mit Branchenvertretern und Ausstellenden haben gezeigt, dass es für viele gerade jetzt wichtig ist, im Markt präsent zu bleiben, Lösungen zu präsentieren und Networking zu betreiben. Und dies nicht als Einzelkämpfer, sondern als Teil einer Branche – mit dem erklärten Ziel, gemeinsam Wege aus der Krise zu finden. Es ist uns natürlich bewusst, dass eine Teilnahme an diesem digitalen «Primeur» auch ein gewisses Risiko birgt. Entsprechend haben wir einerseits die Teilnahmebedingungen zu Gunsten der Ausstellenden angepasst, andererseits sind die Kosten bei der digitalen Durchführung natürlich um einiges tiefer als bei einer physischen Messe. Last but not least: für die Besuchenden ist die Teilnahme diesmal kostenlos.

Welche Bedenken könnten Unternehmen haben und wie entkräften Sie diese?

Die Bedenken sind relativ vielseitig und reichen vom fehlenden Vertrauen in solche Formate über schlechte Erfahrungen mit anderen Plattformen bis hin zur Verunsicherung, diesen neuartigen Anforderungen nicht gewachsen zu sein. Unsere Botschaft ist klar und prägt auch unser Handeln: Seien Sie offen für Neues, beweisen sie Mut und Risikobereitschaft, begleiten Sie uns auf dieser fordernden aber auch äusserst spannenden Reise und werden Sie Teil der INNOTEQ-Community. Nehmen wir zusammen eine Pionier-Rolle ein, denn nur gemeinsam sind wir stark!

Was raten Sie Unternehmen, die noch nie an einer virtuellen Messe teilgenommen haben?

Getrauen Sie sich, melden Sie sich an, sammeln Sie neue Erfahrungen, profitieren sie von dieser Chance und wachsen Sie, denn die Zukunft ist hybrid. Wir sind bereit und begleiten unsere Kunden professionell und individuell. Gibt es praktische Tipps, wie Unternehmen Ihren Online-Auftritt optimal vorbereiten können? Wie können Sie dabei vor allem kleinere Unternehmen unterstützen? Zentral ist eine rasche Anmeldung. Nur so bleibt noch genügend Zeit, um die Plattform kennenzulernen und sich mit konzeptionellen Fragen auseinanderzusetzen. Erst danach kommt die Content-Produktion und das Abfüllen der Inhalte sowie der Präsentationen auf INNOTEQ.DIGITAL. Und dann heisst es einsteigen und losfahren vom 3.-4. März 2021.

INNOTEQ

Die führende Schweizer Plattform für die Fertigungsindustrie - live und digital
Jetzt informieren und am 3./4. März 2021 teilnehmen!

 

 

War dieser Artikel lesenswert?

Verwandte Artikel