Startseite Wissen Personalwesen Personalentwicklung Lean zur neuen Normalität
Ansprechpartner  Kübler Raffael Kübler Raffael
Bildungsmanager
+41 52 260 54 09 +41 52 260 54 09 r.kueblernoSpam@swissmem-academy.ch
Teilen

Lean zur neuen Normalität

Aufgrund der äusseren Umstände sind momentan viele Unternehmen gefordert, ihre Prozesse und Prinzipien zu überdenken. So unangenehm dies auf den ersten Blick scheint, bietet es doch auch immer die Chance, sich weiterzuentwickeln und noch effizienter zu werden. Das Gedankengut von Lean Management kann hier positiven Einfluss nehmen.

Autor: Matthias Puschert, ehem. Bildungsmanager Swissmem Academy

Corona bzw. der damit einhergehende Lockdown hat in gewisser Weise unsere Art zu Leben und zu Arbeiten auf den Kopf gestellt. Geschäfte, Büros und Betriebe mussten geschlossen werden. Organisationen mussten Wege finden, wie die Produktion weiterhin am Laufen gehalten werden konnte – natürlich unter Einhaltung entsprechender Schutzmassnahmen und auch wenn der Warenfluss an manchen Stellen gestört war.

Gleichzeitig hat die Pandemie allerdings in Bezug auf Digitalisierung sowie neue Modelle des Arbeitens eine gewisse Pull-Wirkung ausgelöst, d.h. entsprechend geltender Rahmenbedingungen mussten Prozesse und die Art der Zusammenarbeit angepasst werden, um weiterhin effizient zu sein bzw. überhaupt seinem Geschäft nachgehen zu können.

«Beim Lean Management geht es nicht darum, mal eben ein Tool einzuführen. Es geht um einen Mindset, der durch die Nutzung angemessener Tools unterstützt wird. »

Matthias Puschert, Bildungsmanager für den Themenbereich Lean Management bei der Swissmem Academy

Nachdem der Lockdown nun vorbei ist, stellt sich nun vielfach die Frage: wie machen wir ab jetzt weiter? Der konservative Weg würde bedeuten, dass alles wieder so abläuft wie vorher. Doch können wir einfach so tun als ob 18 Monate nichts war? Ist es möglich sich so zu verhalten, als hätte es Covid19 nie gegeben? Generell wäre dies wohl der falsche Weg, denn so würden wir aus den Erfahrungen auch keine Lehren ziehen, was uns in gewisser Weise auch blind für Innovationen machen würde. Konkret soll dies jedoch nicht heissen, dass ab sofort alles komplett anders gemacht werden muss, denn so würden wir das Gute der Vergangenheit, unsere Traditionen und bisherigen Erfolgshebel nicht weiter pflegen und damit viel Gutes vernachlässigen.

In der logischen Konsequenz der bisherigen Aussagen sollte also jeder Einzelne bzw. jede Organisation für sich einen Weg finden, wie die neue Normalität konkret aussieht und umgesetzt werden kann. Gerade in produzierenden Unternehmen bietet sich hierbei die Chance, neue Prozesse und Prinzipien einzuführen, die bisher nicht umsetzbar waren oder nicht mit angemessener Konsequenz gelebt wurden. Die Rückkehr aus dem Lockdown kann also genutzt werden, um ganz bewusst nötige Schritte zur Kulturentwicklung einer Organisation zu tun. Denn wenn man es schafft, an manchen Stellen die Uhren wieder auf null zu stellen, dann ist eine Weiterentwicklung sehr gut möglich.

Mit Blick auf das Thema Lean Management sollte dabei allerdings nicht nur auf reine Tool-Einführung geachtet werden, denn bei Lean geht es vielmehr um einen Mindset, der durch die Nutzung angemessener Tools unterstützt wird. Basis dafür ist eine angemessene Vision, die nicht nur einen Nordstern definiert sondern durch die Möglichkeit eines Soll-Ist-Vergleichs auch entsprechende Handlungsfelder aufzeigt.

Die Swissmem Academy kann bei den oben genannten Herausforderungen durch eine Vielzahl von Angeboten unterstützen. Lehrgänge bis hin zu einem CAS stellen nicht nur das nötige Wissen zur Verfügung, sondern schärfen auch den Blick für eine passende Kultur sowie den Umgang mit Tools und Prinzipien. ERFAs sorgen für einen Austausch unter Peers und Zertifizierungen bspw. zum Green Belt erhöhen die Professionalität entsprechender Multiplikatoren in der Organisation.

Quelle:

  • Odermatt, Daniel (2021): Lean Transformation – Das Praxisbuch für produzierende Unternehmen; Carl Hanser Verlag, München

Veranstaltungen und Bildungsangebote

  • CURSUS FORMATION
    17.06.2024 – 18.06.2024

    Anticiper et gérer les conflits

    Cette formation vous aidera à identifier les tenants et les aboutissants des situations conflictuelles. Elle vous permettra de les considérer comme des opportunités de développement et de progrès.

    Details
    Details Anticiper et gérer les conflits
  • KURS
    Ab 17.06.2024

    Fachvorgesetzte

    Teamleiter/in Basis Modul

    Der ideale Kurs für einen gelungenen Einstieg in die erste Führungsfunktion.

    Details
    Details Fachvorgesetzte
  • KURS
    Ab 17.06.2024

    Lernende in technischen Berufen ausbilden und bewerten

    Die betriebliche Ausbildung gezielt planen und durchführen

    In diesem Seminar lernen Sie, die betriebliche Ausbildung von Lernenden in den technischen MEM-Berufen zu planen, begleiten und organisieren.

    Details
    Details Lernende in technischen Berufen ausbilden und bewerten

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne.

Kübler Raffael
Bildungsmanager
+41 52 260 54 09 +41 52 260 54 09 r.kuebler@swissmem-academy.ch
Jetzt über das Bildungsangebot informieren.

Letzte Aktualisierung: 24.08.2021, Daniel Schweizer