Startseite Aktuelles Green Business Award 2022 – Die Nominierten stehen fest
Ansprechpartner Dr. Christine RothDr. Christine Roth
Ressortleiterin
+41 44 384 48 07 +41 44 384 48 07 c.rothnoSpam@swissmem.ch
Teilen

Green Business Award 2022 – Die Nominierten stehen fest

Der «Green Business Award» zeichnet innovative Unternehmen aus, die ökonomischen Erfolg mit ökologischem Impact verbinden. Unter den 39 Nominierten finden sich auch dieses Jahr wieder zwei vielversprechende Lösungen aus der Tech-Industrie.

«Wenn wir unseren Planeten für zukünftige Generationen erhalten wollen, muss die Wirtschaft Teil der Lösung sein» – so die Leitidee des «Green Business Awards», der jedes Jahr an innovative Unternehmen verliehen wird, die einen Beitrag zum Schutz der Umwelt leisten. Swissmem ist als Mitglied des Vereins «Go for Impact» Trägerin des Awards und nominiert jedes Jahr innovative Projekte aus der Tech-Industrie, die ein grosses Nachhaltigkeitspotenzial aufweisen. Dieses Jahr haben es ComPair und SIG Combibloc unter die 39 Nominierten geschafft:

Reparieren statt ersetzen

Das Westschweizer Unternehmen ComPair hat mit HealTech™ eine einzigartige Technologie zur Selbstheilung von Fiber-Werkstoffen entwickelt. Fiber-Werkstoffe werden in vielen Branchen wie der Luft- und Raumfahrt, der Automobilindustrie und dem Sport weit verbreitet verwendet, sind jedoch empfindlich gegenüber Beschädigungen. Statt beschädigte Produkte auszuwechseln, können Risse und Oberflächendefekte mit einer neuen Art von Harz in nur einer Minute einfach repariert werden. Das spart Wartungskosten und verlängert die Lebensdauer der Produkte, was wiederum die Umwelt freut.

Ökologische Verpackungen

Die Kartonverpackungen von SIG Combibloc, die zum Beispiel für UHT-Milch verwendet werden, basieren auf erneuerbaren und recycelbaren Materialien. Die nominierte Lösung SIGNATURE 100 ist dabei besonders umweltfreundlich. Sie reduziert den CO₂-Fußabdruck nochmals um bis zu 58%. Als nachwachsenden Rohstoff verwendet SIG Tallöl aus der Forstwirtschaft, ein Nebenprodukt der Papierindustrie. So wird im Gegensatz zu anderen pflanzenbasierten Rohstoffen vermieden, dass landwirtschaftliche Nutzflächen für die Herstellung von Verpackungsmaterialien statt für Nahrungsmittel verbraucht werden.

Anfang Juli 2022 werden die drei Finalisten bekannt gegeben. Die Preisverleihung findet im Rahmen des «Swiss Sustainability Forums» am 23. September 2022 in Bern statt. Zur bereits namhaften Jury unter dem Präsidium von Doris Leuthard ist neu Bertrand Piccard gestossen. «Als Teil der Jury ist es mir ein grosses Anliegen, die Relevanz der Wirtschaft für eine nachhaltige Zukunft zu transportieren», so der Solar-Pionier.

Für den Green Business Award kann man sich nicht bewerben; man wird nominiert. Haben Sie als Swissmem-Mitglied ebenfalls ein spannendes Projekt, das ökonomischen Erfolg mit ökologischem Nutzen verbindet? Erzählen Sie uns davon! Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Kontakt: Dr. Christine Roth, c.rothnoSpam@swissmem.ch, Ressortleiterin Umwelt, Swissmem

War dieser Artikel lesenswert?

Weitere Themen

Verwandte Artikel